Das Experiment: Unterschied zwischen den Versionen

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
K
Zeile 24: Zeile 24:
 
== Inhaltsangabe ==
 
== Inhaltsangabe ==
 
=== Kurzfassung ===
 
=== Kurzfassung ===
{{Brauche Kurzfassung|TNG}}
 
 
Die ''Enterprise'' ist zu einem Crewaustausch auf Sternenbasis 133 angedockt und nimmt Dr. Dalen Quaice, einen ehemaligen Mentor von Dr. Crusher, an Bord. Wesley Crusher ist derweil im Maschinenraum mit einem Experiment am Warpantrieb beschäftigt. Nach dem Ablegen von Sternbasis 133 bemerkt Crusher, dass Dr. Quaice verschwunden ist. Keiner hat ihn gesehen und auch in der Datenbank hat er nie existiert. Nach und nach verschwinden alle Besatzungmitglieder der ''Enterprise'' bis nur noch Crusher auf dem Schiff übrigbleibt - sie ist nach einem Fehler im Experiment Wesleys in der Warpblase gefangen. Mit Hilfe des ''Reisenden'' kann man Dr. Crusher wieder in die reale Gegenwart zurückholen.
 
Die ''Enterprise'' ist zu einem Crewaustausch auf Sternenbasis 133 angedockt und nimmt Dr. Dalen Quaice, einen ehemaligen Mentor von Dr. Crusher, an Bord. Wesley Crusher ist derweil im Maschinenraum mit einem Experiment am Warpantrieb beschäftigt. Nach dem Ablegen von Sternbasis 133 bemerkt Crusher, dass Dr. Quaice verschwunden ist. Keiner hat ihn gesehen und auch in der Datenbank hat er nie existiert. Nach und nach verschwinden alle Besatzungmitglieder der ''Enterprise'' bis nur noch Crusher auf dem Schiff übrigbleibt - sie ist nach einem Fehler im Experiment Wesleys in der Warpblase gefangen. Mit Hilfe des ''Reisenden'' kann man Dr. Crusher wieder in die reale Gegenwart zurückholen.
  
 
=== Langfassung ===
 
=== Langfassung ===
 
{{Brauche Langfassung|TNG}}
 
{{Brauche Langfassung|TNG}}
<!--
 
 
==== Prolog ====
 
==== Prolog ====
==== Akt I: TITEL ====
 
==== Akt II: TITEL ====
 
==== Akt III: TITEL ====
 
==== Akt IV: TITEL ====
 
==== Akt V: TITEL ====
 
==== Epilog ====
 
-->
 
 
{{:Logbuch/TNG/4x05/1}}
 
{{:Logbuch/TNG/4x05/1}}
Als die [[USS Enterprise (NCC-1701-D)|''Enterprise'']] zu einem Crewaustausch an die [[Sternenbasis 133]] andockt, geht der ehemalige [[Mentor]] [[Doktor|Dr.]] [[Beverly Crusher]]s, Dr. [[Dalen Quaice|Quaice]], an Bord. Kurz bevor die ''Enterprise'' die [[Sternbasis]] verlässt, führt [[Wesley Crusher]] im [[Maschinenraum]] ein Experiment mit dem [[Warpkern]] durch.
+
Als die [[USS Enterprise (NCC-1701-D)|''Enterprise'']] zu einem Crewaustausch an die [[Sternenbasis 133]] andockt, geht der ehemalige [[Mentor]] [[Doktor|Dr.]] [[Beverly Crusher]]s, Dr. [[Dalen Quaice|Quaice]], an Bord. Sie empfängt ihn im Transporterraum und sagt, dass er phantastisch aussieht. Quaice antwortet, dass er mit dieser [[Lüge]] leben könne. Quaice sagt, dass es sehr freundlich von ihrem Captain sei ihn nach Hause zu fliegen. Dr. Crusher erwidert, dass es auf ihrem Weg lag und sagt dann, dass ihr dass mit [[Patricia Quaice|Patricia]] leid tut. Crusher fragt, ob ihr Tod der Grund ist, warum er seine stelle aufgibt. Quaice antwortet, dass sie ein ganzes Leben lang zusammen waren und sich zusammen alle Träume erfüllt haben. Nachdem sie von ihm gegangen war, konnte er nicht mehr dort starben. Er weiß nicht, ob Crusher es verstehen kann. Sie sagt, dass sie und [[Jake Crusher|Jake]] kein ganzes Leben zusammen waren, sondern nur einige kurze Jahre zusammen waren. Jedoch versteht sie ihn. Quaice sagt, dass sich mit der Zeit viel zu viele Freunde verabschieden und einem im Nachhinein bewusst wird, dass man sich viel zu wenig um sie gekümmert hat. Dann gehen sie weiter.
 +
 
 +
Kurz bevor die ''Enterprise'' die [[Sternenbasis]] verlässt, führt [[Wesley Crusher]] im [[Maschinenraum]] ein Experiment mit dem [[Warpkern]] durch. Er arbeitet an verschiedenen Konsolen und hat ein PADD in der Hand. [[Geordi La Forge]] fährt mit dem Fahrstuhl von der zweiten Ebene herunter und sagt Wesley, dass er das Experiment beenden soll und er seinen Warpantrieb zurück haben will. Wesley antwortet, dass er gleich gertig ist, doch La Forge meint, dass das nicht schnell genug sei und Wesley es dem Captain erklären solle, wenn dieser befehle <q>Beschleunigen!</q> und sich nichts tut. Wesley sagt, dass er noch ein paar Minuten braucht, weil er gleich alles fertig hat, um das neue Warpfeld auszuprobieren. Dr. Crusher tritt nun neben ihn und Wesley nimmt noch einige Einstellungen vor. Plötzlich gibt es einen Lichtblitz und Wesley steht auf. la Forge lässt den Computer sofort eine Ebene-2-Diagnose des Warpantriebs vornehmen. Dieser meldet, dass die Warpeindämmung intakt ist. Alle Werte seien innerhalb normaler Parameter. La Forge will von Wesley eine Erklärung. Dieser sagt, dass das nicht hätte passieren dürfen. Ein sichtbares Phänomen außerhalb des Warpantriebes hätte nicht entstehen dürfen. [[William Thomas Riker]] lässt nun die Unterbrechung der Verbindungsleitung vorbereiten. Wesley will nun seiner Mum antworten, doch diese ist nicht mehr im Maschinenraum. Riker befiehlt die Achtertriebwerke zu aktivieren. La Forge aktiviert den Impulsantrieb und die ''Enterprise'' fliegt ab. Wesley nimmt ein PADD mit und verlässt den Maschinenraum. Im Gehen blickt er sich noch einmal um.
 +
 
 +
Zunächst scheint alles vollkommen normal, doch am nächsten Morgen geht Dr. Crusher zu einem Quartier und klingelt. Als niemand öffnet, klingelt sie noch einmal. Dann überbrückt sie die Tür mit ihrem Sicherheitscode und betritt das Quartier. Sie ruft Dr. Quaice, doch im Quartier ist niemand. Dann lässt sie Quaice durch den Computer lokalisieren, doch dieser gibt die AUskunft, dass sich kein Dr. Quaice an Bord der ''Enterprise'' befindet.
 +
 
 +
==== Akt I: ====
 +
Dr. Crusher wartet im Quartier, bis es klingelt. Sie bittet den Besuch herein und [[Worf]] betritt das Quartier. Sie sagt, dass gestern Dr. Dalen Quaice, ein alter Freund von ihr, an Bord kam bevor sie die Sternenbasis verließen. Sie hatte ein Quartier für ihn angefordert und er wurde hier eingewiesen. Worf ist von diesem Passagier jedoch nichts bekannt. Dr. Crusher fragt noch einmal nach, ob Worf nicht über jeden Passagier informiert wird, nachdem Captain Picard die Reise genehmigt hat. Worf bestätigt das und bittet sie dann weiterzuerzählen. Dr. Crusher sagt, dass sie zum [[Frühstück]] verabredet waren. Sie kann ihn allerdings nicht finden und sein [[Gepäck]] ist auch nicht im Quartier. Worf lässt den Computer Dr. Dalen Quaice lokalisieren und dieser gibt an, dass er sich nicht an Bord des Schiffes befindet. Dr. Crusher sagt, dass wenn er gestürzt ist und sein [[Kommunikator]] beschädigt wurde, dann könnten sie ihn nicht orten. Worf ordnet daher sofort eine Suche an. Allerdings fragt er sich wieso sein Gepäck nicht da sein sollte, selbst wenn er gestürzt ist.
 +
 
 +
In Picards Raum berichtet Worf über die Suchaktion, die das Schiff nun Deck für Deck durchkämmt. Data sagt, dass er das ganze Schiff gescannt hat. Außer der regulären Besatzung der ''Enterprise'' hat er niemanden an Bord gefunden. Dr. Crusher sagt, dass er ihn nicht entdecken würde, wenn er tot wäre. Data sagt, dass es richtig ist. Picard fragt, ob ihr Freund vielleicht wegen eines Notfalls auf die Sternenbasis zurückgekehrt ist, ohne es ihr zu sagen. Dr. Crusher sagt, dass viele Leute zwischen Schiff und Sternenbasis hin- und hergegangen sind. Data sagt, dass sie die Transporteraufzeichnungen überprüfen können. Picard weist das nötige an und lässt auch bei negativem Ergebnis das Sternenbasiskommando informieren. Sie sollen nichts unversucht lassen. Als die Offiziere schon den Raum verlassen, bittet Picard Dr. Crusher noch zu bleiben. Picard meint, dass sie die Prozeduren die Passagiere betreffend kennt. Dr. Crusher versteht nicht, wieso Worf nicht über Dr. Quaice unterrichtet wurde. Picard behauptet, auch nicht informiert worden zu sein. Dr. Crusher hat jedoch bereits vor Wochen einen Antrag gestellt. Picard hat den Antrag jedenfalls nie zu Gesicht bekommen. Dr. Crusher kann das nicht verstehen. Picard fragt nun, ob Dr. Quaice für längere Zeit auf der Sternbasis war und Dr. Crusher antwortet, dass er sechs Jahre dort war. Picard meint, dass sie vielleicht herausfinden sollten, ob er sich irgendwelche Feinde geschaffen hat. Dann gehen sie auf die Brücke, wo Riker meldet, dass der Kurs nach [[Durenia IV]] eingegeben wurde. Data meldet, dass Sternenbasis 133 keine Daten über einen Dr. Dalen Quaice besitzt. Picard fragt noch einmal nach, ob er tatsächlich sechs Jahre auf der Sternbasis war, was Crusher bestätigt. Data hat auch die Datenbank der Föderation befragt und keine Hinweise auf einen Dr. Quaice gefunden hat. In der Sternenflotte gibt es keinen Arzt diesen Namens. Es gibt keine [[Geburtsurkunde]] auf diesen Namen. Dr. Crusher sagt, dass sie seine Assistentin auf [[Delos IV]] war. Data hat 173 phonetische Variationen des Namens geprüft und keine Hinweise gefunden. Dr. Cruher buchstabiert nun den Namen Dalen Q-U-A-I-C-E. Worf kommt wieder auf die Brücke und meldet, dass sie die Suche abgeschlossen haben und Dr. Quaice nicht finden konnten. Dr. Crusher ist sicher, dass er an Bord war. Sie hat ihn selbst in Transporterraum 3 abgeholt. Picard sagt, dass jemand dann große Anstrengungen unternommen hat, um alle Spuren dieses Mannes zu verwischen. Riker fragt, wer Dienst im Transporterraum hatte, als Quaice an Bord kam.
 +
 
 +
Dr. Crusher und Riker sprechen bald darauf mit O'Brien im Transporterraum. Dieser fragt, ob Dr. Quaice im Rahmen des normalen Mannschaftswechsels an Bord kam. Riker sagt, dass er ein Freund von Dr. Crusher ist. O'Brien fragt, wann genau er an Bord kam und Dr. Crusher antwortet, dass es 16 Uhr war. O'Brien sagt, dass er zu diesem Zeitpunkt im Dienst war, wundert sich aber, dass er diesen Mann an Bord gebeamt haben soll. Sie sagt, dass sie hier war, um ihn abzuholen. Quaice ist ein älterer Mann, nicht bei bester Gesundheit. O'Brien erinnert sich zwar, dass Dr. Crusher kurz hier war, aber sie war allein. Crusher fragt, ob sie sich mit einer Halluzination unterhalten hat. O'Brien behauptet das nicht, kann sich aber nur erinnern, dass Crusher reinkam, sich kurz umsah und dann wieder ging. Sonst war niemand hier. Dr. Crusher ist verwirrt und blickt kurz zu Riker.
 +
 
 +
==== Akt II: ====
 +
Dr. Crusher und Riker fahren wenig später im Turbolift. Die Ärztin kann nicht glauben, dass Chief O'Brien gelogen hat. Riker sagt, dass er bestimmt glaubt, was er sagt und es gibt keine Aufzeichnung über Dr. Quaice. Dr. Crusher sagt, dass sie doch nicht einen ihrer engsten Freunde aus der [[Retorte]] gezaubert hat. Riker spekuliert, dass wenn die Transporteraufzeichnung manipuliert wurde, auch die Datenbank des Schiffes verändert worden sein könnte. Dr. Crusher sagt, dass gestern und heute so viele Leute kamen und gingen, dass O'Brien sich vielleicht nicht mehr erinnert. Sie will ihn daher einer Untersuchung unterziehen. Riker überprüft derweil die Logbücher der Replikatoraktivitäten, da 24 Stunden eine lange Zeit sei ohne zu essen. Dann verlässt er den Turbolift.
 +
 
 +
Dr. Crusher geht in die Krankenstation und geht zu O'Brien. Sie sagt, dass die Untersuchung nur wenige Minuten dauert. Dr. Crusher ruft nun Dr. [[Hill]], um sie zur Unterstützung zurufen. Jedoch erhält sie keine Antwort. Auch Dr. [[Selar]] meldet sich nicht. Daher lässt sie die beiden vom Computer lokalisieren und dieser antwortet, dass sie sich nicht an Bord der ''Enterprise'' befinden.
 +
 
 +
Dr. Crusher informiert Picard darüber, dass Dr. Hill und Dr. Selar sowie vier Mitglieder ihres medizinischen Stabes sich in Luft aufgelöst haben. Alle Aufzeichnungen über ihre Anwesenheit auf der ''Enterprise'' wurden gelöscht. Picard fragt, ob sie mit Dr. Quaice an Bord kamen, was Crusher verneint. Sie waren seit Monaten an Bord. Jedoch kann sich keine Krankenschwester an sie erinnern und selbst ihre Familien wissen nicht, dass sie jemals existiert haben. Sie hat O'Brien gründlich untersucht und keine physiologische Anomalität gefunden. Wesley ruft nun Picard. Er ist im Maschinenraum und bittet Picard sich etwas anzusehen, dass möglicherweise mit dem Verschwinden von Dr. Quaice zu tun hat. Picard und Dr. Crusher machen sich auf den Weg. Auf der Brücke berichtet Riker noch, dass der Replikator in Quaices Quartier nicht benutzt wurde. Auf dem Weg zum Turbolift, befiehlt Picard noch Worf zu untersuchen, ob jemand die Schutzschilde durchbrochen hat. Worf sagt, dass er alle Sensoren permanent überwacht hat. Daraufhin befiehtl Picard eine Ebene-1-Diagnose aller Sensoren sowie eine manuelle Suche nach allen anomalen Energiewerten an. Picard erwartet seinen Bericht und geht dann.
  
[[Datei:TNG 4x05 Titel (Deu-Eng).jpg|thumb|left|]]Zunächst scheint alles vollkommen normal, doch am nächsten Morgen vermisst Dr. Crusher Dr. Quaice, mit dem sie zum [[Frühstück]] verabredet war, und informiert [[Worf]]. Obwohl das ganze Schiff durchsucht wird, gibt es keine Spur von Dr. Quaice. [[Transporterchief]] [[Miles O'Brien|O'Brien]], der Dr. Quaice am Tag zuvor hochgebeamt hat erinnert sich ebenfalls nicht an ihn. Er ist auch nicht im [[Computer|Schiffscomputer]] oder in der [[Sternenflotte]]n-[[Datenbank]] zu finden und niemand erinnert sich an ihn.
+
Im Maschinenraum meldet Wesley, dass er mit Kosinskis Warpfeldgleichungen experimentiert hat um die Effizienz des Warpantriebs zu erhöhen. La Forge berichtet, dass sie einen Test durchführten, als sie noch in der Sternenbasis waren. Sie zeigein ihnen die Aufzeichnung. Wesley sagt, dass das Ziel des Experimentes war, herauszufinden, ob sie so eine Blase intakt halten können. La Forge sagt, dass es ihnen nicht gelungen ist. Es gab einen kurzzeitigen Lichtblitz auf dem ganzen Spektrum. Crusher erinnert sich daran. Wesley sagt, dass Quaice in dieser Blase sein könnte. Sie könnten ihn nicht wahrnehmen. Allerdings war Quaice nicht hier unten und die Blase ist nicht über den Maschinenraum hinaus expandiert. La Forge fragt, ob noch jemand verschwunden ist und Dr. Crusher erzählt, dass sie ihre Assistentin war. Wesley begreift das nicht. Picard bezweifelt, dass eine Warpblase Aufzeichnungen und Daten löschen kann. Jedoch sollen sie weitersuchen, weil es die einzige Theorie ist, die sie haben.
 +
 
 +
Dr. Crusher kehrt nun auf die Krankenstation zurück und sieht sich dort um. Dann sucht sie erneut die Brücke auf und meldet, dass die Krankenstation vollkommen leer ist und sie offenbar gar keinen Stab mehr hat. Riker fragt, ob sie das überrasche. Crusher sagt, dass es sie allerdings überrascht, da normalerweise Tag und Nacht vier Mitglieder ihres Stabes im Dienst sind. Data antwortet, dass sie keinen Stab hat. Crusher fragt daraufhin, ob sie der einzige medizinische Offizier auf einem Schiff mit über tausend Personen an Bord sei. Data sagt, dass das Schiff nur 230 Mann Besatzung hat. Dr. Crusher ist darüber schockiert. Picard will sie nun im Bereitschaftsraum sprechen. Crusher ist etwas verwirrt und geht dann mit. Picard fragt sie dort, ob sie etwas zu trinken will, was sie mit einem Kopfschütteln ablehnt. Picard repliziert sich eine Tasse [[Earl Grey]]. Picard rekapituliert, dass sie 800 Besatzungsmitglieder verloren haben. Dr. Crusher gibt zu, dass das absurd klinge. Picard sagt, dass kein Scan irgendeine Anomalie zeigte und Wesleys Experiment nicht das ganze Schiff beeinflussen konnte. Picard sagt, dass er sicher sein muss. Dr. Crusher fragt rhetorisch, ob sie verrückt sei. Sie musste sich selbst untersuchen, konnte aber bis auf einen erhöhten [[Adrenalin]]spiegel nichts finden. Dies sei aber verständlich. Picard fragt, ob es etwas gibt, das darauf hinweist, wieso sie die einzige ist, die nicht von diesem Phänomen betroffen ist. Dr. Crusher kann es nicht erklären und wird deshalb mit Troi reden. Dennoch bittet sie Picard das Schiff zurück zur Basis 133 für eine komplette Untersuchung zu bringen. Sie weiß, dass er nur ihr Wort hat. Picard ruft Riker und lässt einen Kurs nach Sternenbasis 133 setzen. Picard sagt, dass ihr Wort ihm völlig genügt.
 +
 
 +
Dr. Crusher geht wieder auf die Krankenstation, wo sich bald darauf ein weißer Wirbel entsteht, der Crusher einzusaugen droht. Sie hält sich am Türrahmen fest. Schließlich verschwindet der Wirbel wieder. Crusher atmet durch und sieht sich die Wand genauer an.
 +
 
 +
==== Akt III: ====
 +
Bei einer Besprechung meldet La Forge, dass sie die Krankenstation überprüft haben. Sie haben das [[Massenspektrometer]] angesetzt und das [[EM-Spektrum]] gescannt für den Fall, dass einer Wlelenführung eine Strahlung entströmt ist. Sie sind in den Versorgungsschächten herumgekrochen. Er weiß nicht, was das für ein Wirbel war, den Dr. Crusher gesehen hat. Es gibt keinen Hinweis darauf, was das war. Dr. Crusher versichert, dass sie den Wirbel gespürt hat und dieser tatsächlich da war. Picard fragt, ob es möglich ist, dass es mit Mr. Crushers Experiment zusammenhängt und ob diese Warpblase das ganze Schiff überfluten könnte. La Forge sagt, dass sie auf den Maschinenraum beschränkt war und unter keinen Umständen Auswirkungen auf Deck 12 gehabt haben könnte. Data kommt herein und berichtet, dass er die Ebene-1-Computerdiagnose abgeschlossen hat. Es gibt keine Fehlfunktion. Riker fragt, ob andere Schiffe auf ihre Anfrage reagiert haben und Data meldet, dass lediglich die [[USS Wellington|USS ''Wellington'']] in Reichweite ist. Sie meldet normale Operationen und auch ein [[Ferengi]]-Raumschiff im Sektor hat nichts ungewöhnliches gemeldet. Dr. Crusher fragt, ob die Besatzung gezählt wurde und Data antwortet, dass alle 114 Personen an Bord sind. Crusher sagt, dass jetzt über 900 Menschen fehlen. Ein Deck nach dem anderen ist inzwischen leergefegt. Sie fragt, wie sie sich die vielen leeren Räume erklären. Sie fragt, wofür sie den ganzen Platz brauchen, wenn sie nur 114 Mann Besatzung haben. Data antwortet, dass dieser für Konferenzen, den Transport von Kolonisten, diplomatische Missionen und Evakuierungen im Notfall benötigt wird. Picard unterbricht nun seine Aufzählung und lässt Riker alles nicht erforderliche Personal in die Quartiere bringen. Außerdem gibt er roten Alarm. Dr. Crusher will, dass Worf sämtliches Personal per Computer überwachen lässt, damit sie ein Verschwinden sofort bemerken. Picard und die Offiziere kennen Worf, den Klingonen jedoch nicht. Dr. Crusher erkennt, dass auch er verschwunden ist.
  
 
[[Datei:Taktische Station Enterprise-D.jpg|thumb|Picard & Dr. Crusher als einzige Crew der ''Enterprise'']]
 
[[Datei:Taktische Station Enterprise-D.jpg|thumb|Picard & Dr. Crusher als einzige Crew der ''Enterprise'']]
 +
Troi geht wenig später durch einen Gang des Schiffes. Dr. Crusher holt sie ein und spricht sie an. Sie fragt sie, ob sie ihr sagen kann, dass sie nicht verrückt geworden ist. Troi antwortet, dass solange sie diese Frage stellen kann, dies wohl nicht der Fall ist. Dr. Crusher will nicht, dass sie ausweicht. Troi bittet sie daraum, eine Frage zu stellen, die sie beantworten kann. Crusher sagt, dass sie Babies auf die Welt geholfen hat, die nicht mehr existieren. Wenn sie die Augen schließt, sieht sie ihre Gesichter vor sich, wie sie jetzt Troi sieht. Sie fragt, was wenn es eine riesige Verschwörung ist. Troi fragt, was ist,wenn es nicht so ist. Dr. Crusher sagt, dass sie dann eine Mission verzögert und allen einen riesen Schrecken eingejagt hat. Troi sagt, dass das uninteresant ist. Sie fragt, was sie mehr von sich erwarten kann. Wenn alles ein Missverständnis ist, kommen sie zu spät an. Troi will auf der Sternenbasis eine Untersuchung durchführen. Dr. Crusher fragt sich nun wo Wesley ist und läuft in den Maschinenraum. Dort ruft sie nach ihm und er kommt aus dem Bereich des Warpkerns. Er fragt, ob alles in Ordnung ist und Dr. Crusher sagt, dass ihnen vielleicht nur noch wenig Zeit bleibt. Sie meint, dass er ihr auch nicht glaubt. Sie sagt, dass Wesleys Experiment vielleicht die einzige Erklärung ist, wieso das hier passiert. Dr. Crusher meint, dass sie jemanden brauchen, der sich mit Warpblasen auskennt. Wesley hat bereits mit Kosinski gesprochen, doch dieser kann es sich auch nicht erklären. Das Experiment basierte auf seinen Gleichungen. Sie versuchen den Reisenden zu erreichen, doch können ihn nicht finden. Dr. Crusher fragt, ob es möglich ist, dass Wesley etwas geschaffen hat, dass die Realität verändern kann. Wesley kann diese Frage nicht beantworten. Sie müssten daher nach Tau Alpha C fliegen. Dr. Crusher will deswegen mit dem Captain sprechen. Als sie sich auf den Weg machen, geht die Ärztin um eine Ecke. Wesley ist plötzlich verschwunden. Dr. Crusher geht auf die Brücke und findet dort nur noch Picard vor. Sie tastet sich an der Wand entlang und blickt den Captain an. Sie sagt, dass sie alle weg sind: Riker, Troi, Data. Sie meint, dass Picard wohl niemals von diesen Leuten gehört habe. Picard sagt, dass er mehr als fair war. Er hat alles in seiner Macht stehende getan, um Verständnis zu zeigen. Dr. Crusher berichtet nun von Riker, seinem Ersten Offizier, der ein exzellenter Pokerspieler ist, Posaune spielt und gerne kocht. Picard kennt ihn jedoch nicht. Crusher erzählt nun von Data, dem Androiden der am Bildschirm sitzt und davon träumt ein Mensch zu sein und nie eine Pointe eines Witzes versteht. Dann geht sie zu Troi über, der Betazoidin, die Schokolade liebt und die Ankündigung von [[Lwaxana Troi|deren Mutter]] Picard erschaudern lässt. Sie zählt nun O'Brien, Geordi, Worf und ihren Sohn Wesley auf. Sie waren das Herz des Schiffes seit drei Jahren und haben mehr verdient als mit einem Achselzucken weggewischt zu werden. Er könne sie nicht einfach aus dem Gedächtnis streichen. Picard rät Beverly auf die Krankenstation zu gehen, bis sie ankommen. Die Ärztin meint, dass es absurd ist, dass sie beide im Flaggschiff der Föderation umherreisen. Picard sagt, dass sie nie eine Mannschaft gebraucht hätten. Dr. Crusher vermutet, dass er sich auch nicht an ein Wesen von Tau Alpha C erinnert, dass einmal an Bord kam. Es nannte sich selbst einen Reisenden. Dr. Crusher sagt, dass sie diesen finden müssen. Picard verspricht auf der Sternenbasis jeden zu finden. Dr. Crusher sagt, dass ers ein physisches, messbares Phänomen ist, mit dem sie es zu tun haben. Sie ist sicher, dass auch Picard verschwinden wird. Dieser befiehlt nun den Computer ihn permanent zu scannen und die Biowerte anzusagen. Dr. Crusher bedankt sich dafür. Picard ist freundlich und bittet um Verzeihung, falls er seine besten Freunde vergessen hat. Wenig später verschwindet auch er. Dr. Crusher sagt noch, dass sie ihn und keinen von ihnen vergessen wird. Dann steht sie auf und geht einige Schritte auf der Brücke. Dann dreht sie sich um und bemerkt, dass sich wieder ein Wirbel öffnet. Sie hält sich am Stuhl der Steuerkonsole fest, um nicht eingesogen zu werden. Bald verschwindet der Wirbel wieder. Kurz vorher, hört sie noch wie La Forge fragt, was passiert und Wesley sagt, dass er es verliert und die Verbindung verliert.
  
Genauso verschwinden auch viele weitere Besatzungsmitglieder, bis die [[Crew]] der ''Enterprise'' nur noch aus [[Captain]] [[Jean-Luc Picard|Picard]] und Dr. Crusher besteht. Zwischendurch erscheint in der Nähe von Dr. Crusher einige Male ein bläulicher Wirbel, dem Beverly nur knapp entkommen kann. Dieser wird jedoch von niemandem bemerkt und auch die [[Sensor|Schiffssensoren]] können nichts Außergewöhnliches feststellen. <!-- (wird später erklärt) Die Wirbel stellen sich später als Versuch der ''Enterprise'', Beverly aus der Warpblase zu befreien, heraus. --> Während Dr. Crusher auf der [[Brücke]] mit Captain Picard redet, verschwindet dieser ebenfalls. Wenige Minuten später beschreibt der Computer das [[Universum]] als <q>sphäroide Region mit einem Durchmesser von 705 Metern</q>.
+
Auf dem Bildschirm zeigt Wesley La Forge die Daten. Er denkt, dass es vorbei ist und es keinen Weg gibt, sie zurückzuholen. Da erscheint der Reisende und sagt, dass es noch nicht vorbei ist. Es gibt noch einen Weg.
  
[[Datei:La Forge Crusher und der Reisende.jpg|thumb|left|Der Reisende hilft Wesley bei der Rettung seiner Mutter]]
+
==== Akt IV: ====
Kurz darauf erscheint erneut ein blauer Wirbel, durch den kurz die Stimmen von Wesley Crusher und [[Geordi La Forge|La Forge]] zu hören sind. Auf der 'realen' ''Enterprise'' erscheint derweil [[der Reisende]], ein [[humanoid]]es Wesen vom [[Planet]]en [[Tau Alpha C]], welches schon von früheren Begegnungen bekannt ist. Er kennt sich sehr gut mit [[Raum]] und [[Zeit]] aus und kann daher helfen, erneut eine Verbindung zu der Warpblase herzustellen.
 
 
{{:Logbuch/TNG/4x05/2}}
 
{{:Logbuch/TNG/4x05/2}}
  
{{:Logbuch/TNG/4x05/3}} [[Datei:Warpblase6.jpg|thumb|Die Warpblase - die Form des Universums]]
+
Picard fragt den Reisenden ob Dr. Crusher noch lebt. Dieser antwortet, dass sie am Leben ist, solange sie denkt, dass sie am Leben istRiker fragt, was das bedeuten soll und der Reisende erklärt, dass die Menschen eine sehr enge Wahrnehmung haben von Raum und Zeit. Als Beverly Crusher in der statischen Warpblase gefangen wurde, bestimmten ihre Gedanken im Moment der Gefangennahme das Wesen der Blase. Der Reisende kann nicht in diese Realität eindringen. Jedoch kann er Wesley helfen, die Blase zu erreichen. In den meisten von ihnen stecke eine Kraft. Gemeinsam mit Wesley könne er vielleicht ein Tor öffnen, aber Beverly muss sich entscheiden hindurchzugehen.
Dr. Crusher sieht sich an der wissenschaftlichen Konsole eine Darstellung des 'Universums' an, um herauszufinden, warum es nur noch einen Durchmesser von 705 [[Meter]]n hat. Als sie darin die Warpblase aus Wesleys Experiment erkennt, versteht sie, was es mit den blauen Wirbeln auf sich hatte, sie waren Rettungsversuche aus der realen Welt. Sie schlussfolgert, dass sie in dieser [[Warpblase]] gefangen ist, in der sie unbewusst eine neue Welt aus ihren Gedanken erschaffen hat. Sofort begibt sie sich in den Maschinenraum, weil sie glaubt, dass Wesley wahrscheinlich dort versuchen wird, eine Verbindung zu ihr herzustellen. Währenddessen schrumpft die Warpblase mit einer Geschwindigkeit von 15 Metern pro Sekunde. In letzter Sekunde schafft Beverly es, durch den Wirbel wieder auf die ''Enterprise'' zu gelangen, bevor die Blase kollabiert.
+
 
 +
Dr. Crusher versucht inzwischen selbst eine Diagnose. Sie nimmt an, dass sie nicht verrückt ist, denn wenn sie es ist, spielt es keine Rolle. Sie lässt den Computer die Besatzungsliste vorlesen. Dieser nennt nur ihren Namen. Dr. Crusher fragt, ob das überhaupt möglich ist und der Computer antwortet, dass dies keine gültige Frage sei. Dr. Crusher weiß dies und geht weiter. Sie fragt nun, wann sie den Dienst angetreten hat. Der Computer antwortet, dass es zu Sternzeit 41154 15:03 Uhr. Sie fragt, ob es mehr als eine USS ''Enterprise'' gibt. Der Computer antwortet, dass es das fünfte Schiff mit diesem Namen ist. Dann fragt sie nach der wichtigsten Mission der ''Enterprise''. Der Computer antwortet, dass die Aufgabe ist, die Galaxis zu erforschen. Dr. Crusher fragt, ob sie allein die Qualifikation dafür hat, was der Computer verneint. Sie meint, dass sie den Computer nun erwischt hat. Der Computer sagt, dass diese Information nicht verfügbar ist. Crusher geht nun auf die Brücke und fragt nach Informationen über die Einwohner von Tau Alpha C. Sie fragt, ob sich Angehörige in ihrer Reichweite aufhalten. Als der Computer dies verneint, fragt sie nach der Flugzeit nach Tau Alpha C. Sie brauchen 123 Tage mit Maximumwarp. Dr. Crusher lässt dennoch einen Kurs setzen. Wenig später ist Tau Alpha C jedoch auf keiner aktuellen Sternenkarte verzeichnet.
 +
 
 +
{{:Logbuch/TNG/4x05/3}}
 +
 
 +
Der Reisende erklärt Wesley, dass er dessen Hilfe braucht, um seine Mutter zurückzuholen. Sie müssen eine Verbindung mit der Warpblase schaffen. Wesley sagt, dass sie das schon versucht haben und gescheitert sind. Der Reisende sagt, dass Gleichungen nur der erste Schritt sind und sie über die Mathematik hinausgehen müssen. Wesley soll sich nicht die Schuld geben, sondern sich auf die Gegenwart konzentrieren. Er muss sich für Zeit und Raum und die komplizierten Fäden, die sie verbinden, öffnen. Wesley ruft die Gleichungen auf und soll die Augen schließen. Er müsse hinter die Zahlen sehen und sich selbst vertrauen. Wesley schafft es erst nicht. Der Reisende ist sicher, dass er es kann.
 +
 
 +
Dr. Crusher versucht Sternenbasis 133 zu rufen, doch diese antwortet nicht. Sie aktiviert den Sichtschirm und sieht nur eine blaue Masse. Sie fragt den Computer, was das dort draußen sei und dieser definiert es als Massenenergiefeld mit einem Durchmesser von 705 Metern. Dr. Crusher fragt, ob es das Schiff umgibt, was der Computer bestätigt. Dr. Crusher nimmt an, dass mit ihr alles in Ordnung ist und fragt, ob mit dem Universum etwas nicht in Ordnung ist. Die Sensoren können das Energiefeld nicht durchdringen. Sie fragt nach der Natur des Universums und dieser definiert das Universum als sphäroide Region mit einem Durchmesser von 705 Metern.
 +
 
 +
Data meldet, dass sich die ''Enterprise'' Sternenbasis 133 nähert. Picard lässt auf ein Viertel Impuls verlangsamen. Riker lässt La Forge auf die genaue Position fliegen. Der Reisende sieht es und sagt, dass sie sich in die Phase bewegen. Wesleys Blase sei wieder da. Der Reisende sagt, dass sie kollabiert. Wesley sieht es auch auf dem Monitor und ist entsetzt.
 +
 
 +
==== Akt V: ====
 +
Dr. Crusher verlangt vom Computer eine grafische Darstellung des Universums und sieht nun das Objekt und erkennt es als Warpblase. Das würde bedeuten, dass sie die einzige ist, die darin gefangen ist. Da wird das Schiff erschüttert und sie fragt den Computer, was passiert ist. Dieser antwortet, dass es auf den Decks 5 bis 14 zu explosiven Dekompressionen gekommen ist. Der Grund sei ein Fehler im Bau des Schiffes. Sie erkennt nun, dass die Blase kollabiert und der Computer meldet, dass die Hüllenintegrität gefährdet ist. Das Lebenserhaltungssystem bleibt noch vier Minuten intakt.
 +
 
 +
Data meldet, dass sie die genaue Position wieder erreicht haben. La forge sagt, dass die Blase mit 15 m/s kollabiert und sie sie in 15 Minuten verlieren. Wesley versucht die Blase zu erreichen. Der Reisende sagt ihm, dass er alles loslassen soll, alle Ansprüche an sich selbst. Die Fähigkeit sei da. Wesley brauche nicht danach zu suchen. Der Computer meldet Crusher,d ass sie noch drei Minuten hat. Sie fragt sich, ob ihre Gedanken die Realität innerhalb des Warpfeldes verändert haben könnte. Sie fragt sich, was sie dachte, als sie der Blase begegnete. Sie erinnert sich, dass Quaice sagte, dass alle Leute die er kannte weg seien. Sie dachte an Jake und wollte zu Wesley gehen. Sie erkennt, dass es im Maschinenraum anfing. Ab fa habe sie alle Menschen verloren. Ihre Gedanken haben das Universum kreiert. Sie fragt sich, ob diese sie auch wieder befreien könnten und ob sie nur dreimal die Absätze zusammenschlagen muss um wieder in Kansas zu sein.
 +
 
 +
[[Datei:Warpblase6.jpg|thumb|Die Warpblase - die Form des Universums]]
 +
Wesley und der Reisende arbeiten weiter. Dieser dematerialisiert sich.
 +
 
 +
Dr. Crusher fragt den Computer wie jemand aus einer Warpblase entkommen könnte. Der Computer sagt, dass eine Schwelle notwendig wäre. Diese würde sich theoretisch durch eine atmosphärische Störung von großer Intensität zeigen würde. Dr. Crusher weiß aber nicht wo die Schwelle ist und bittet Wesley um Hilfe.
 +
 
 +
Der Reisende dematerialisiert sich. Dr. Crusher fragt sich, wo sie eine Schwelle aufbauen wollen. Sie erinnert sich, dass sie es im Maschinenraum das erste  Mal versuchten. Daher fährt sie mit dem Turbolift nach Deck 36, weil der Maschinenraum nicht erreicht werden kann. Wesley dematerialisiert sich auch. Als Crusher den Lift verlässt, dematerialisiert er sich. Sie rennt vor dem blauen Universum weg. La Forge sagt, dass sie die Blase verlieren. Dr. Crusher hört wieder die Stimmen und springt durch die Blase in den Maschinenraum. Picard hilft ihr hoch, während Wesley nach dem Auflösen der Verbindung, zusammenbricht. Dr. Crusher fragt, ob sie dem Reisenden danken muss. Dieser verneint dies. Wesley zieht sich an der Konsole hoch und umarmt seine Mutter. Diese fragt Picard, wieviele an Bord sind. Er antwortet, dass es 1014 inklusive ihres Gastes Dr. Quaice sind. La Forge fragt, ob sie etwas anderes erwartet hat. Dr. Crusher antwortet, dass es genau die Zahl ist, die sie erwartete.
  
 
== Dialogzitate ==
 
== Dialogzitate ==
Zeile 120: Zeile 157:
 
==== Synchronisationsfehler ====
 
==== Synchronisationsfehler ====
 
-->
 
-->
Der Originaltitel ''Remember Me'' stammt aus einer Passage des [[Shakespeare]]-Stücks ''[[Hamlet]]''.
+
{{HGI|Der Originaltitel ''Remember Me'' stammt aus einer Passage des [[Shakespeare]]-Stücks ''[[Hamlet]]''.}}
  
Ursprünglich sollte diese Story-Line in {{e|Familienbegegnung}} stattfinden, [[Rick Berman]] entschied dann aber, beides zu trennen, da die Zeit in einer Episode für beides zu knapp war.
+
{{HGI|Ursprünglich sollte diese Story-Line in {{e|Familienbegegnung}} stattfinden, [[Rick Berman]] entschied dann aber, beides zu trennen, da die Zeit in einer Episode für beides zu knapp war.}}
  
Dr. Crusher stellt dem Computer in der deutschen Synchronfassung die Frage: <q>Was ist das für ein Mist, den ich da sehe?</q>, als sie auf dem Hauptschirm das Feld sieht, in dem sich das Schiff befindet, und nicht die Sterne. Dabei handelt es sich um einen Übersetzungsfehler. Eigentlich hätte es heißen müssen „Was ist das für ein Nebel, den ich da sehe?“, jedoch wurde das englische Wort „mist“ mit zu Deutsch „Mist“ übersetzt.
+
{{HGI|Dr. Crusher stellt dem Computer in der deutschen Synchronfassung die Frage: <q>Was ist das für ein Mist, den ich da sehe?</q>, als sie auf dem Hauptschirm das Feld sieht, in dem sich das Schiff befindet, und nicht die Sterne. Dabei handelt es sich um einen Übersetzungsfehler. Eigentlich hätte es heißen müssen „Was ist das für ein Nebel, den ich da sehe?“, jedoch wurde das englische Wort „mist“ mit zu Deutsch „Mist“ übersetzt.}}
  
Als Dr. Crusher gegen Ende der Episode von der Hauptbrücke mit dem Turbolift zum Maschinendeck bzw. zu Deck 36 fahren will, scheint der Turbolift nach oben zu fahren. Das wäre von der Hauptbrücke (Deck 1) aus aber nicht möglich.
+
{{HGI|Als Dr. Crusher gegen Ende der Episode von der Hauptbrücke mit dem Turbolift zum Maschinendeck bzw. zu Deck 36 fahren will, scheint der Turbolift nach oben zu fahren. Das wäre von der Hauptbrücke (Deck 1) aus aber nicht möglich.}}
  
Geordi La Forge bestimmt die Geschwindigkeit, mit der die Warpblase kollabiert, in der Dr. Crusher eingeschlossen ist, mit 15 m/s, und sagt, dass in vier Minuten die Blase gänzlich kollabiert sein wird. Das bedeutet, dass die Blase zu diesem Zeitpunkt rund 3600 m groß sein muss. An anderer Stelle wurde aber zuvor schon gesagt, dass sie nur 705 m groß sei.
+
{{HGI|Geordi La Forge bestimmt die Geschwindigkeit, mit der die Warpblase kollabiert, in der Dr. Crusher eingeschlossen ist, mit 15 m/s, und sagt, dass in vier Minuten die Blase gänzlich kollabiert sein wird. Das bedeutet, dass die Blase zu diesem Zeitpunkt rund 3600 m groß sein muss. An anderer Stelle wurde aber zuvor schon gesagt, dass sie nur 705 m groß sei.}}
  
 
== Links und Verweise ==  
 
== Links und Verweise ==  
Zeile 188: Zeile 225:
 
{{Episodenverweise
 
{{Episodenverweise
 
| Ereignisse    =  
 
| Ereignisse    =  
| Institutionen =  
+
| Institutionen = [[Sternenflotte]], [[Sternenflottenkommando]]
| Spezies      =  
+
| Spezies      = [[Ferengi]]
| Person        = [[Der Reisende]], [[Patricia Quaice]]
+
| Person        = [[Der Reisende]], [[Hill]], [[Patricia Quaice]], [[Selar]], [[Lwaxana Troi]]
| Kultur        =  
+
| Kultur        = [[Frühstück]]
| Schiffe      =  
+
| Schiffe      = [[Ferengi-Raumschiff]], [[USS Wellington|USS ''Wellington'']]
| Ort          = [[Kansas]], [[Sternenbasis 133]], [[Tau Alpha C]]
+
| Ort          = [[Brücke]], [[Kansas]], [[Krankenstation]], [[Sternenbasis 133]]
| Astronomie    =
+
| Astronomie    = [[Delos IV]], [[Durenia IV]], [[Tau Alpha C]]
| Technik      = [[Cochrane (Maßeinheit)|Cochrane]], [[Meter pro Sekunde]], [[Subraum]], [[Subraumblase]], [[Subraumnachricht]], [[Warp]], [[Warpantrieb]], [[Warpblase]], [[Warpfeld]], [[Warptechnologie]]
+
| Technik      = [[Adrenalin]], [[Cochrane (Maßeinheit)|Cochrane]], [[Kommunikator]], [[Meter pro Sekunde]], [[Subraum]], [[Subraumblase]], [[Subraumnachricht]], [[Warp]], [[Warpantrieb]], [[Warpblase]], [[Warpfeld]], [[Warptechnologie]]
| Nahrung      =  
+
| Nahrung      = [[Earl Grey]]
| Sonstiges    =  
+
| Sonstiges    = [[Lüge]], [[Woche]]
 
}}
 
}}
 
<!--
 
<!--

Version vom 1. Juli 2020, 00:07 Uhr

Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Beverly Crusher erlebt, dass mehr und mehr Crewmitglieder verschwinden, ohne dass man sich an sie erinnert.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

Die Enterprise ist zu einem Crewaustausch auf Sternenbasis 133 angedockt und nimmt Dr. Dalen Quaice, einen ehemaligen Mentor von Dr. Crusher, an Bord. Wesley Crusher ist derweil im Maschinenraum mit einem Experiment am Warpantrieb beschäftigt. Nach dem Ablegen von Sternbasis 133 bemerkt Crusher, dass Dr. Quaice verschwunden ist. Keiner hat ihn gesehen und auch in der Datenbank hat er nie existiert. Nach und nach verschwinden alle Besatzungmitglieder der Enterprise bis nur noch Crusher auf dem Schiff übrigbleibt - sie ist nach einem Fehler im Experiment Wesleys in der Warpblase gefangen. Mit Hilfe des Reisenden kann man Dr. Crusher wieder in die reale Gegenwart zurückholen.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Computerlogbuch des medizinischen Offiziers der Enterprise,
Sternzeit 44161,2
Wir docken auf Sternenbasis 133 zum planmäßigen Mannschaftswechsel an. Ich freue mich darauf, meinen Mentor und lieben Freund Doktor Dalen Quaice an Bord willkommen heißen zu können, der mit uns zu seinem Heimatplaneten Kenda II reisen wird.

Als die Enterprise zu einem Crewaustausch an die Sternenbasis 133 andockt, geht der ehemalige Mentor Dr. Beverly Crushers, Dr. Quaice, an Bord. Sie empfängt ihn im Transporterraum und sagt, dass er phantastisch aussieht. Quaice antwortet, dass er mit dieser Lüge leben könne. Quaice sagt, dass es sehr freundlich von ihrem Captain sei ihn nach Hause zu fliegen. Dr. Crusher erwidert, dass es auf ihrem Weg lag und sagt dann, dass ihr dass mit Patricia leid tut. Crusher fragt, ob ihr Tod der Grund ist, warum er seine stelle aufgibt. Quaice antwortet, dass sie ein ganzes Leben lang zusammen waren und sich zusammen alle Träume erfüllt haben. Nachdem sie von ihm gegangen war, konnte er nicht mehr dort starben. Er weiß nicht, ob Crusher es verstehen kann. Sie sagt, dass sie und Jake kein ganzes Leben zusammen waren, sondern nur einige kurze Jahre zusammen waren. Jedoch versteht sie ihn. Quaice sagt, dass sich mit der Zeit viel zu viele Freunde verabschieden und einem im Nachhinein bewusst wird, dass man sich viel zu wenig um sie gekümmert hat. Dann gehen sie weiter.

Kurz bevor die Enterprise die Sternenbasis verlässt, führt Wesley Crusher im Maschinenraum ein Experiment mit dem Warpkern durch. Er arbeitet an verschiedenen Konsolen und hat ein PADD in der Hand. Geordi La Forge fährt mit dem Fahrstuhl von der zweiten Ebene herunter und sagt Wesley, dass er das Experiment beenden soll und er seinen Warpantrieb zurück haben will. Wesley antwortet, dass er gleich gertig ist, doch La Forge meint, dass das nicht schnell genug sei und Wesley es dem Captain erklären solle, wenn dieser befehle Beschleunigen! und sich nichts tut. Wesley sagt, dass er noch ein paar Minuten braucht, weil er gleich alles fertig hat, um das neue Warpfeld auszuprobieren. Dr. Crusher tritt nun neben ihn und Wesley nimmt noch einige Einstellungen vor. Plötzlich gibt es einen Lichtblitz und Wesley steht auf. la Forge lässt den Computer sofort eine Ebene-2-Diagnose des Warpantriebs vornehmen. Dieser meldet, dass die Warpeindämmung intakt ist. Alle Werte seien innerhalb normaler Parameter. La Forge will von Wesley eine Erklärung. Dieser sagt, dass das nicht hätte passieren dürfen. Ein sichtbares Phänomen außerhalb des Warpantriebes hätte nicht entstehen dürfen. William Thomas Riker lässt nun die Unterbrechung der Verbindungsleitung vorbereiten. Wesley will nun seiner Mum antworten, doch diese ist nicht mehr im Maschinenraum. Riker befiehlt die Achtertriebwerke zu aktivieren. La Forge aktiviert den Impulsantrieb und die Enterprise fliegt ab. Wesley nimmt ein PADD mit und verlässt den Maschinenraum. Im Gehen blickt er sich noch einmal um.

Zunächst scheint alles vollkommen normal, doch am nächsten Morgen geht Dr. Crusher zu einem Quartier und klingelt. Als niemand öffnet, klingelt sie noch einmal. Dann überbrückt sie die Tür mit ihrem Sicherheitscode und betritt das Quartier. Sie ruft Dr. Quaice, doch im Quartier ist niemand. Dann lässt sie Quaice durch den Computer lokalisieren, doch dieser gibt die AUskunft, dass sich kein Dr. Quaice an Bord der Enterprise befindet.

Akt I:

Dr. Crusher wartet im Quartier, bis es klingelt. Sie bittet den Besuch herein und Worf betritt das Quartier. Sie sagt, dass gestern Dr. Dalen Quaice, ein alter Freund von ihr, an Bord kam bevor sie die Sternenbasis verließen. Sie hatte ein Quartier für ihn angefordert und er wurde hier eingewiesen. Worf ist von diesem Passagier jedoch nichts bekannt. Dr. Crusher fragt noch einmal nach, ob Worf nicht über jeden Passagier informiert wird, nachdem Captain Picard die Reise genehmigt hat. Worf bestätigt das und bittet sie dann weiterzuerzählen. Dr. Crusher sagt, dass sie zum Frühstück verabredet waren. Sie kann ihn allerdings nicht finden und sein Gepäck ist auch nicht im Quartier. Worf lässt den Computer Dr. Dalen Quaice lokalisieren und dieser gibt an, dass er sich nicht an Bord des Schiffes befindet. Dr. Crusher sagt, dass wenn er gestürzt ist und sein Kommunikator beschädigt wurde, dann könnten sie ihn nicht orten. Worf ordnet daher sofort eine Suche an. Allerdings fragt er sich wieso sein Gepäck nicht da sein sollte, selbst wenn er gestürzt ist.

In Picards Raum berichtet Worf über die Suchaktion, die das Schiff nun Deck für Deck durchkämmt. Data sagt, dass er das ganze Schiff gescannt hat. Außer der regulären Besatzung der Enterprise hat er niemanden an Bord gefunden. Dr. Crusher sagt, dass er ihn nicht entdecken würde, wenn er tot wäre. Data sagt, dass es richtig ist. Picard fragt, ob ihr Freund vielleicht wegen eines Notfalls auf die Sternenbasis zurückgekehrt ist, ohne es ihr zu sagen. Dr. Crusher sagt, dass viele Leute zwischen Schiff und Sternenbasis hin- und hergegangen sind. Data sagt, dass sie die Transporteraufzeichnungen überprüfen können. Picard weist das nötige an und lässt auch bei negativem Ergebnis das Sternenbasiskommando informieren. Sie sollen nichts unversucht lassen. Als die Offiziere schon den Raum verlassen, bittet Picard Dr. Crusher noch zu bleiben. Picard meint, dass sie die Prozeduren die Passagiere betreffend kennt. Dr. Crusher versteht nicht, wieso Worf nicht über Dr. Quaice unterrichtet wurde. Picard behauptet, auch nicht informiert worden zu sein. Dr. Crusher hat jedoch bereits vor Wochen einen Antrag gestellt. Picard hat den Antrag jedenfalls nie zu Gesicht bekommen. Dr. Crusher kann das nicht verstehen. Picard fragt nun, ob Dr. Quaice für längere Zeit auf der Sternbasis war und Dr. Crusher antwortet, dass er sechs Jahre dort war. Picard meint, dass sie vielleicht herausfinden sollten, ob er sich irgendwelche Feinde geschaffen hat. Dann gehen sie auf die Brücke, wo Riker meldet, dass der Kurs nach Durenia IV eingegeben wurde. Data meldet, dass Sternenbasis 133 keine Daten über einen Dr. Dalen Quaice besitzt. Picard fragt noch einmal nach, ob er tatsächlich sechs Jahre auf der Sternbasis war, was Crusher bestätigt. Data hat auch die Datenbank der Föderation befragt und keine Hinweise auf einen Dr. Quaice gefunden hat. In der Sternenflotte gibt es keinen Arzt diesen Namens. Es gibt keine Geburtsurkunde auf diesen Namen. Dr. Crusher sagt, dass sie seine Assistentin auf Delos IV war. Data hat 173 phonetische Variationen des Namens geprüft und keine Hinweise gefunden. Dr. Cruher buchstabiert nun den Namen Dalen Q-U-A-I-C-E. Worf kommt wieder auf die Brücke und meldet, dass sie die Suche abgeschlossen haben und Dr. Quaice nicht finden konnten. Dr. Crusher ist sicher, dass er an Bord war. Sie hat ihn selbst in Transporterraum 3 abgeholt. Picard sagt, dass jemand dann große Anstrengungen unternommen hat, um alle Spuren dieses Mannes zu verwischen. Riker fragt, wer Dienst im Transporterraum hatte, als Quaice an Bord kam.

Dr. Crusher und Riker sprechen bald darauf mit O'Brien im Transporterraum. Dieser fragt, ob Dr. Quaice im Rahmen des normalen Mannschaftswechsels an Bord kam. Riker sagt, dass er ein Freund von Dr. Crusher ist. O'Brien fragt, wann genau er an Bord kam und Dr. Crusher antwortet, dass es 16 Uhr war. O'Brien sagt, dass er zu diesem Zeitpunkt im Dienst war, wundert sich aber, dass er diesen Mann an Bord gebeamt haben soll. Sie sagt, dass sie hier war, um ihn abzuholen. Quaice ist ein älterer Mann, nicht bei bester Gesundheit. O'Brien erinnert sich zwar, dass Dr. Crusher kurz hier war, aber sie war allein. Crusher fragt, ob sie sich mit einer Halluzination unterhalten hat. O'Brien behauptet das nicht, kann sich aber nur erinnern, dass Crusher reinkam, sich kurz umsah und dann wieder ging. Sonst war niemand hier. Dr. Crusher ist verwirrt und blickt kurz zu Riker.

Akt II:

Dr. Crusher und Riker fahren wenig später im Turbolift. Die Ärztin kann nicht glauben, dass Chief O'Brien gelogen hat. Riker sagt, dass er bestimmt glaubt, was er sagt und es gibt keine Aufzeichnung über Dr. Quaice. Dr. Crusher sagt, dass sie doch nicht einen ihrer engsten Freunde aus der Retorte gezaubert hat. Riker spekuliert, dass wenn die Transporteraufzeichnung manipuliert wurde, auch die Datenbank des Schiffes verändert worden sein könnte. Dr. Crusher sagt, dass gestern und heute so viele Leute kamen und gingen, dass O'Brien sich vielleicht nicht mehr erinnert. Sie will ihn daher einer Untersuchung unterziehen. Riker überprüft derweil die Logbücher der Replikatoraktivitäten, da 24 Stunden eine lange Zeit sei ohne zu essen. Dann verlässt er den Turbolift.

Dr. Crusher geht in die Krankenstation und geht zu O'Brien. Sie sagt, dass die Untersuchung nur wenige Minuten dauert. Dr. Crusher ruft nun Dr. Hill, um sie zur Unterstützung zurufen. Jedoch erhält sie keine Antwort. Auch Dr. Selar meldet sich nicht. Daher lässt sie die beiden vom Computer lokalisieren und dieser antwortet, dass sie sich nicht an Bord der Enterprise befinden.

Dr. Crusher informiert Picard darüber, dass Dr. Hill und Dr. Selar sowie vier Mitglieder ihres medizinischen Stabes sich in Luft aufgelöst haben. Alle Aufzeichnungen über ihre Anwesenheit auf der Enterprise wurden gelöscht. Picard fragt, ob sie mit Dr. Quaice an Bord kamen, was Crusher verneint. Sie waren seit Monaten an Bord. Jedoch kann sich keine Krankenschwester an sie erinnern und selbst ihre Familien wissen nicht, dass sie jemals existiert haben. Sie hat O'Brien gründlich untersucht und keine physiologische Anomalität gefunden. Wesley ruft nun Picard. Er ist im Maschinenraum und bittet Picard sich etwas anzusehen, dass möglicherweise mit dem Verschwinden von Dr. Quaice zu tun hat. Picard und Dr. Crusher machen sich auf den Weg. Auf der Brücke berichtet Riker noch, dass der Replikator in Quaices Quartier nicht benutzt wurde. Auf dem Weg zum Turbolift, befiehlt Picard noch Worf zu untersuchen, ob jemand die Schutzschilde durchbrochen hat. Worf sagt, dass er alle Sensoren permanent überwacht hat. Daraufhin befiehtl Picard eine Ebene-1-Diagnose aller Sensoren sowie eine manuelle Suche nach allen anomalen Energiewerten an. Picard erwartet seinen Bericht und geht dann.

Im Maschinenraum meldet Wesley, dass er mit Kosinskis Warpfeldgleichungen experimentiert hat um die Effizienz des Warpantriebs zu erhöhen. La Forge berichtet, dass sie einen Test durchführten, als sie noch in der Sternenbasis waren. Sie zeigein ihnen die Aufzeichnung. Wesley sagt, dass das Ziel des Experimentes war, herauszufinden, ob sie so eine Blase intakt halten können. La Forge sagt, dass es ihnen nicht gelungen ist. Es gab einen kurzzeitigen Lichtblitz auf dem ganzen Spektrum. Crusher erinnert sich daran. Wesley sagt, dass Quaice in dieser Blase sein könnte. Sie könnten ihn nicht wahrnehmen. Allerdings war Quaice nicht hier unten und die Blase ist nicht über den Maschinenraum hinaus expandiert. La Forge fragt, ob noch jemand verschwunden ist und Dr. Crusher erzählt, dass sie ihre Assistentin war. Wesley begreift das nicht. Picard bezweifelt, dass eine Warpblase Aufzeichnungen und Daten löschen kann. Jedoch sollen sie weitersuchen, weil es die einzige Theorie ist, die sie haben.

Dr. Crusher kehrt nun auf die Krankenstation zurück und sieht sich dort um. Dann sucht sie erneut die Brücke auf und meldet, dass die Krankenstation vollkommen leer ist und sie offenbar gar keinen Stab mehr hat. Riker fragt, ob sie das überrasche. Crusher sagt, dass es sie allerdings überrascht, da normalerweise Tag und Nacht vier Mitglieder ihres Stabes im Dienst sind. Data antwortet, dass sie keinen Stab hat. Crusher fragt daraufhin, ob sie der einzige medizinische Offizier auf einem Schiff mit über tausend Personen an Bord sei. Data sagt, dass das Schiff nur 230 Mann Besatzung hat. Dr. Crusher ist darüber schockiert. Picard will sie nun im Bereitschaftsraum sprechen. Crusher ist etwas verwirrt und geht dann mit. Picard fragt sie dort, ob sie etwas zu trinken will, was sie mit einem Kopfschütteln ablehnt. Picard repliziert sich eine Tasse Earl Grey. Picard rekapituliert, dass sie 800 Besatzungsmitglieder verloren haben. Dr. Crusher gibt zu, dass das absurd klinge. Picard sagt, dass kein Scan irgendeine Anomalie zeigte und Wesleys Experiment nicht das ganze Schiff beeinflussen konnte. Picard sagt, dass er sicher sein muss. Dr. Crusher fragt rhetorisch, ob sie verrückt sei. Sie musste sich selbst untersuchen, konnte aber bis auf einen erhöhten Adrenalinspiegel nichts finden. Dies sei aber verständlich. Picard fragt, ob es etwas gibt, das darauf hinweist, wieso sie die einzige ist, die nicht von diesem Phänomen betroffen ist. Dr. Crusher kann es nicht erklären und wird deshalb mit Troi reden. Dennoch bittet sie Picard das Schiff zurück zur Basis 133 für eine komplette Untersuchung zu bringen. Sie weiß, dass er nur ihr Wort hat. Picard ruft Riker und lässt einen Kurs nach Sternenbasis 133 setzen. Picard sagt, dass ihr Wort ihm völlig genügt.

Dr. Crusher geht wieder auf die Krankenstation, wo sich bald darauf ein weißer Wirbel entsteht, der Crusher einzusaugen droht. Sie hält sich am Türrahmen fest. Schließlich verschwindet der Wirbel wieder. Crusher atmet durch und sieht sich die Wand genauer an.

Akt III:

Bei einer Besprechung meldet La Forge, dass sie die Krankenstation überprüft haben. Sie haben das Massenspektrometer angesetzt und das EM-Spektrum gescannt für den Fall, dass einer Wlelenführung eine Strahlung entströmt ist. Sie sind in den Versorgungsschächten herumgekrochen. Er weiß nicht, was das für ein Wirbel war, den Dr. Crusher gesehen hat. Es gibt keinen Hinweis darauf, was das war. Dr. Crusher versichert, dass sie den Wirbel gespürt hat und dieser tatsächlich da war. Picard fragt, ob es möglich ist, dass es mit Mr. Crushers Experiment zusammenhängt und ob diese Warpblase das ganze Schiff überfluten könnte. La Forge sagt, dass sie auf den Maschinenraum beschränkt war und unter keinen Umständen Auswirkungen auf Deck 12 gehabt haben könnte. Data kommt herein und berichtet, dass er die Ebene-1-Computerdiagnose abgeschlossen hat. Es gibt keine Fehlfunktion. Riker fragt, ob andere Schiffe auf ihre Anfrage reagiert haben und Data meldet, dass lediglich die USS Wellington in Reichweite ist. Sie meldet normale Operationen und auch ein Ferengi-Raumschiff im Sektor hat nichts ungewöhnliches gemeldet. Dr. Crusher fragt, ob die Besatzung gezählt wurde und Data antwortet, dass alle 114 Personen an Bord sind. Crusher sagt, dass jetzt über 900 Menschen fehlen. Ein Deck nach dem anderen ist inzwischen leergefegt. Sie fragt, wie sie sich die vielen leeren Räume erklären. Sie fragt, wofür sie den ganzen Platz brauchen, wenn sie nur 114 Mann Besatzung haben. Data antwortet, dass dieser für Konferenzen, den Transport von Kolonisten, diplomatische Missionen und Evakuierungen im Notfall benötigt wird. Picard unterbricht nun seine Aufzählung und lässt Riker alles nicht erforderliche Personal in die Quartiere bringen. Außerdem gibt er roten Alarm. Dr. Crusher will, dass Worf sämtliches Personal per Computer überwachen lässt, damit sie ein Verschwinden sofort bemerken. Picard und die Offiziere kennen Worf, den Klingonen jedoch nicht. Dr. Crusher erkennt, dass auch er verschwunden ist.

Picard & Dr. Crusher als einzige Crew der Enterprise

Troi geht wenig später durch einen Gang des Schiffes. Dr. Crusher holt sie ein und spricht sie an. Sie fragt sie, ob sie ihr sagen kann, dass sie nicht verrückt geworden ist. Troi antwortet, dass solange sie diese Frage stellen kann, dies wohl nicht der Fall ist. Dr. Crusher will nicht, dass sie ausweicht. Troi bittet sie daraum, eine Frage zu stellen, die sie beantworten kann. Crusher sagt, dass sie Babies auf die Welt geholfen hat, die nicht mehr existieren. Wenn sie die Augen schließt, sieht sie ihre Gesichter vor sich, wie sie jetzt Troi sieht. Sie fragt, was wenn es eine riesige Verschwörung ist. Troi fragt, was ist,wenn es nicht so ist. Dr. Crusher sagt, dass sie dann eine Mission verzögert und allen einen riesen Schrecken eingejagt hat. Troi sagt, dass das uninteresant ist. Sie fragt, was sie mehr von sich erwarten kann. Wenn alles ein Missverständnis ist, kommen sie zu spät an. Troi will auf der Sternenbasis eine Untersuchung durchführen. Dr. Crusher fragt sich nun wo Wesley ist und läuft in den Maschinenraum. Dort ruft sie nach ihm und er kommt aus dem Bereich des Warpkerns. Er fragt, ob alles in Ordnung ist und Dr. Crusher sagt, dass ihnen vielleicht nur noch wenig Zeit bleibt. Sie meint, dass er ihr auch nicht glaubt. Sie sagt, dass Wesleys Experiment vielleicht die einzige Erklärung ist, wieso das hier passiert. Dr. Crusher meint, dass sie jemanden brauchen, der sich mit Warpblasen auskennt. Wesley hat bereits mit Kosinski gesprochen, doch dieser kann es sich auch nicht erklären. Das Experiment basierte auf seinen Gleichungen. Sie versuchen den Reisenden zu erreichen, doch können ihn nicht finden. Dr. Crusher fragt, ob es möglich ist, dass Wesley etwas geschaffen hat, dass die Realität verändern kann. Wesley kann diese Frage nicht beantworten. Sie müssten daher nach Tau Alpha C fliegen. Dr. Crusher will deswegen mit dem Captain sprechen. Als sie sich auf den Weg machen, geht die Ärztin um eine Ecke. Wesley ist plötzlich verschwunden. Dr. Crusher geht auf die Brücke und findet dort nur noch Picard vor. Sie tastet sich an der Wand entlang und blickt den Captain an. Sie sagt, dass sie alle weg sind: Riker, Troi, Data. Sie meint, dass Picard wohl niemals von diesen Leuten gehört habe. Picard sagt, dass er mehr als fair war. Er hat alles in seiner Macht stehende getan, um Verständnis zu zeigen. Dr. Crusher berichtet nun von Riker, seinem Ersten Offizier, der ein exzellenter Pokerspieler ist, Posaune spielt und gerne kocht. Picard kennt ihn jedoch nicht. Crusher erzählt nun von Data, dem Androiden der am Bildschirm sitzt und davon träumt ein Mensch zu sein und nie eine Pointe eines Witzes versteht. Dann geht sie zu Troi über, der Betazoidin, die Schokolade liebt und die Ankündigung von deren Mutter Picard erschaudern lässt. Sie zählt nun O'Brien, Geordi, Worf und ihren Sohn Wesley auf. Sie waren das Herz des Schiffes seit drei Jahren und haben mehr verdient als mit einem Achselzucken weggewischt zu werden. Er könne sie nicht einfach aus dem Gedächtnis streichen. Picard rät Beverly auf die Krankenstation zu gehen, bis sie ankommen. Die Ärztin meint, dass es absurd ist, dass sie beide im Flaggschiff der Föderation umherreisen. Picard sagt, dass sie nie eine Mannschaft gebraucht hätten. Dr. Crusher vermutet, dass er sich auch nicht an ein Wesen von Tau Alpha C erinnert, dass einmal an Bord kam. Es nannte sich selbst einen Reisenden. Dr. Crusher sagt, dass sie diesen finden müssen. Picard verspricht auf der Sternenbasis jeden zu finden. Dr. Crusher sagt, dass ers ein physisches, messbares Phänomen ist, mit dem sie es zu tun haben. Sie ist sicher, dass auch Picard verschwinden wird. Dieser befiehlt nun den Computer ihn permanent zu scannen und die Biowerte anzusagen. Dr. Crusher bedankt sich dafür. Picard ist freundlich und bittet um Verzeihung, falls er seine besten Freunde vergessen hat. Wenig später verschwindet auch er. Dr. Crusher sagt noch, dass sie ihn und keinen von ihnen vergessen wird. Dann steht sie auf und geht einige Schritte auf der Brücke. Dann dreht sie sich um und bemerkt, dass sich wieder ein Wirbel öffnet. Sie hält sich am Stuhl der Steuerkonsole fest, um nicht eingesogen zu werden. Bald verschwindet der Wirbel wieder. Kurz vorher, hört sie noch wie La Forge fragt, was passiert und Wesley sagt, dass er es verliert und die Verbindung verliert.

Auf dem Bildschirm zeigt Wesley La Forge die Daten. Er denkt, dass es vorbei ist und es keinen Weg gibt, sie zurückzuholen. Da erscheint der Reisende und sagt, dass es noch nicht vorbei ist. Es gibt noch einen Weg.

Akt IV:

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44162,5
Zwei Versuche Doktor Crusher zurückzuholen schlugen fehl und nun ist der Reisende, ein mysteriöser Besucher aus unserer Vergangenheit, wieder erschienen.

Picard fragt den Reisenden ob Dr. Crusher noch lebt. Dieser antwortet, dass sie am Leben ist, solange sie denkt, dass sie am Leben istRiker fragt, was das bedeuten soll und der Reisende erklärt, dass die Menschen eine sehr enge Wahrnehmung haben von Raum und Zeit. Als Beverly Crusher in der statischen Warpblase gefangen wurde, bestimmten ihre Gedanken im Moment der Gefangennahme das Wesen der Blase. Der Reisende kann nicht in diese Realität eindringen. Jedoch kann er Wesley helfen, die Blase zu erreichen. In den meisten von ihnen stecke eine Kraft. Gemeinsam mit Wesley könne er vielleicht ein Tor öffnen, aber Beverly muss sich entscheiden hindurchzugehen.

Dr. Crusher versucht inzwischen selbst eine Diagnose. Sie nimmt an, dass sie nicht verrückt ist, denn wenn sie es ist, spielt es keine Rolle. Sie lässt den Computer die Besatzungsliste vorlesen. Dieser nennt nur ihren Namen. Dr. Crusher fragt, ob das überhaupt möglich ist und der Computer antwortet, dass dies keine gültige Frage sei. Dr. Crusher weiß dies und geht weiter. Sie fragt nun, wann sie den Dienst angetreten hat. Der Computer antwortet, dass es zu Sternzeit 41154 15:03 Uhr. Sie fragt, ob es mehr als eine USS Enterprise gibt. Der Computer antwortet, dass es das fünfte Schiff mit diesem Namen ist. Dann fragt sie nach der wichtigsten Mission der Enterprise. Der Computer antwortet, dass die Aufgabe ist, die Galaxis zu erforschen. Dr. Crusher fragt, ob sie allein die Qualifikation dafür hat, was der Computer verneint. Sie meint, dass sie den Computer nun erwischt hat. Der Computer sagt, dass diese Information nicht verfügbar ist. Crusher geht nun auf die Brücke und fragt nach Informationen über die Einwohner von Tau Alpha C. Sie fragt, ob sich Angehörige in ihrer Reichweite aufhalten. Als der Computer dies verneint, fragt sie nach der Flugzeit nach Tau Alpha C. Sie brauchen 123 Tage mit Maximumwarp. Dr. Crusher lässt dennoch einen Kurs setzen. Wenig später ist Tau Alpha C jedoch auf keiner aktuellen Sternenkarte verzeichnet.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44162,8
Auf Anweisung des Reisenden kehrt die Enterprise zur Sternenbasis 133 zurück, zu der exakten Position, an der die Warpblase geformt wurde.

Der Reisende erklärt Wesley, dass er dessen Hilfe braucht, um seine Mutter zurückzuholen. Sie müssen eine Verbindung mit der Warpblase schaffen. Wesley sagt, dass sie das schon versucht haben und gescheitert sind. Der Reisende sagt, dass Gleichungen nur der erste Schritt sind und sie über die Mathematik hinausgehen müssen. Wesley soll sich nicht die Schuld geben, sondern sich auf die Gegenwart konzentrieren. Er muss sich für Zeit und Raum und die komplizierten Fäden, die sie verbinden, öffnen. Wesley ruft die Gleichungen auf und soll die Augen schließen. Er müsse hinter die Zahlen sehen und sich selbst vertrauen. Wesley schafft es erst nicht. Der Reisende ist sicher, dass er es kann.

Dr. Crusher versucht Sternenbasis 133 zu rufen, doch diese antwortet nicht. Sie aktiviert den Sichtschirm und sieht nur eine blaue Masse. Sie fragt den Computer, was das dort draußen sei und dieser definiert es als Massenenergiefeld mit einem Durchmesser von 705 Metern. Dr. Crusher fragt, ob es das Schiff umgibt, was der Computer bestätigt. Dr. Crusher nimmt an, dass mit ihr alles in Ordnung ist und fragt, ob mit dem Universum etwas nicht in Ordnung ist. Die Sensoren können das Energiefeld nicht durchdringen. Sie fragt nach der Natur des Universums und dieser definiert das Universum als sphäroide Region mit einem Durchmesser von 705 Metern.

Data meldet, dass sich die Enterprise Sternenbasis 133 nähert. Picard lässt auf ein Viertel Impuls verlangsamen. Riker lässt La Forge auf die genaue Position fliegen. Der Reisende sieht es und sagt, dass sie sich in die Phase bewegen. Wesleys Blase sei wieder da. Der Reisende sagt, dass sie kollabiert. Wesley sieht es auch auf dem Monitor und ist entsetzt.

Akt V:

Dr. Crusher verlangt vom Computer eine grafische Darstellung des Universums und sieht nun das Objekt und erkennt es als Warpblase. Das würde bedeuten, dass sie die einzige ist, die darin gefangen ist. Da wird das Schiff erschüttert und sie fragt den Computer, was passiert ist. Dieser antwortet, dass es auf den Decks 5 bis 14 zu explosiven Dekompressionen gekommen ist. Der Grund sei ein Fehler im Bau des Schiffes. Sie erkennt nun, dass die Blase kollabiert und der Computer meldet, dass die Hüllenintegrität gefährdet ist. Das Lebenserhaltungssystem bleibt noch vier Minuten intakt.

Data meldet, dass sie die genaue Position wieder erreicht haben. La forge sagt, dass die Blase mit 15 m/s kollabiert und sie sie in 15 Minuten verlieren. Wesley versucht die Blase zu erreichen. Der Reisende sagt ihm, dass er alles loslassen soll, alle Ansprüche an sich selbst. Die Fähigkeit sei da. Wesley brauche nicht danach zu suchen. Der Computer meldet Crusher,d ass sie noch drei Minuten hat. Sie fragt sich, ob ihre Gedanken die Realität innerhalb des Warpfeldes verändert haben könnte. Sie fragt sich, was sie dachte, als sie der Blase begegnete. Sie erinnert sich, dass Quaice sagte, dass alle Leute die er kannte weg seien. Sie dachte an Jake und wollte zu Wesley gehen. Sie erkennt, dass es im Maschinenraum anfing. Ab fa habe sie alle Menschen verloren. Ihre Gedanken haben das Universum kreiert. Sie fragt sich, ob diese sie auch wieder befreien könnten und ob sie nur dreimal die Absätze zusammenschlagen muss um wieder in Kansas zu sein.

Die Warpblase - die Form des Universums

Wesley und der Reisende arbeiten weiter. Dieser dematerialisiert sich.

Dr. Crusher fragt den Computer wie jemand aus einer Warpblase entkommen könnte. Der Computer sagt, dass eine Schwelle notwendig wäre. Diese würde sich theoretisch durch eine atmosphärische Störung von großer Intensität zeigen würde. Dr. Crusher weiß aber nicht wo die Schwelle ist und bittet Wesley um Hilfe.

Der Reisende dematerialisiert sich. Dr. Crusher fragt sich, wo sie eine Schwelle aufbauen wollen. Sie erinnert sich, dass sie es im Maschinenraum das erste Mal versuchten. Daher fährt sie mit dem Turbolift nach Deck 36, weil der Maschinenraum nicht erreicht werden kann. Wesley dematerialisiert sich auch. Als Crusher den Lift verlässt, dematerialisiert er sich. Sie rennt vor dem blauen Universum weg. La Forge sagt, dass sie die Blase verlieren. Dr. Crusher hört wieder die Stimmen und springt durch die Blase in den Maschinenraum. Picard hilft ihr hoch, während Wesley nach dem Auflösen der Verbindung, zusammenbricht. Dr. Crusher fragt, ob sie dem Reisenden danken muss. Dieser verneint dies. Wesley zieht sich an der Konsole hoch und umarmt seine Mutter. Diese fragt Picard, wieviele an Bord sind. Er antwortet, dass es 1014 inklusive ihres Gastes Dr. Quaice sind. La Forge fragt, ob sie etwas anderes erwartet hat. Dr. Crusher antwortet, dass es genau die Zahl ist, die sie erwartete.

Dialogzitate

Dr. Crusher
Worf, der Sicherheitschef ...Pause... Der Große, der niemals lächelt ...Pause... Der Klingone!
Dr. Crusher
Hier ist eine Frage, die du wahrscheinlich nicht beantworten kannst. Was ist die Natur des Universums?
Computer
Das Universum ist eine sphäroide Region mit einem Durchmesser von 705 Metern.
Dr. Crusher
Dreimal die Absätze zusammenschlagen und schon bin ich wieder in Kansas? Könnte es so einfach sein?
Dr. Crusher
Computer! Wieviele Besatzungsmitglieder befinden sich an Bord der Enterprise?
Computer
Eines: Dr. Beverly Crusher.
Dr. Crusher
Ist dieses Besatzungsmitglied allein qualifiziert, die Mission dieses Schiffes zu erfüllen?
Computer
Negativ.
Dr. Crusher
Warum bin ich dann allein auf diesem Schiff?

Computer schweigt

Dr. Crusher
Jetzt habe ich dich!
Dr. Crusher
Computer! Was ist das für ein Mist, den ich da sehe?

Hintergrundinformationen

Der Originaltitel Remember Me stammt aus einer Passage des Shakespeare-Stücks Hamlet.

Ursprünglich sollte diese Story-Line in Familien­begegnung stattfinden, Rick Berman entschied dann aber, beides zu trennen, da die Zeit in einer Episode für beides zu knapp war.

Dr. Crusher stellt dem Computer in der deutschen Synchronfassung die Frage: Was ist das für ein Mist, den ich da sehe?, als sie auf dem Hauptschirm das Feld sieht, in dem sich das Schiff befindet, und nicht die Sterne. Dabei handelt es sich um einen Übersetzungsfehler. Eigentlich hätte es heißen müssen „Was ist das für ein Nebel, den ich da sehe?“, jedoch wurde das englische Wort „mist“ mit zu Deutsch „Mist“ übersetzt.

Als Dr. Crusher gegen Ende der Episode von der Hauptbrücke mit dem Turbolift zum Maschinendeck bzw. zu Deck 36 fahren will, scheint der Turbolift nach oben zu fahren. Das wäre von der Hauptbrücke (Deck 1) aus aber nicht möglich.

Geordi La Forge bestimmt die Geschwindigkeit, mit der die Warpblase kollabiert, in der Dr. Crusher eingeschlossen ist, mit 15 m/s, und sagt, dass in vier Minuten die Blase gänzlich kollabiert sein wird. Das bedeutet, dass die Blase zu diesem Zeitpunkt rund 3600 m groß sein muss. An anderer Stelle wurde aber zuvor schon gesagt, dass sie nur 705 m groß sei.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Rita Engelmann
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Eva Kryll
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Wil Wheaton als Fähnrich Wesley Crusher
Sven Plate
Gaststars
Eric Menyuk als Der Reisende
Thomas Vogt
Bill Erwin als Doktor (Commander M.D.) Dalen Quaice
Fritz Decho
Colm Meaney als Chief Miles Edward O'Brien
Jörg Döring
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Rachen Assapiomonwait als Nelson
Majel Barrett als Computer der USS Enterprise-D (nur Stimme)
Eva-Maria Werth
Nyra Crenshaw als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit)
Michael Moorehead als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Marilyn Rockafellow als Cara Hill (geschnittene Szene)
Noriko Suzuki als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Uchizono als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Nora Leonhardt als Stand-In für Marina Sirtis
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Randy Pflug als Stand-In für Colm Meaney
Richard Sarstedt als Stand-In für Jonathan Frakes
Dennis Tracy als Stand-In für Patrick Stewart
Guy Vardaman als Stand-In für Wil Wheaton
James Washington als Stand-In für Michael Dorn
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise

Institutionen & Großmächte
Sternenflotte, Sternenflottenkommando
Spezies & Lebensformen
Ferengi
Kultur & Religion
Frühstück
Personen
Der Reisende, Hill, Patricia Quaice, Selar, Lwaxana Troi
Schiffe & Stationen
Ferengi-Raumschiff, USS Wellington
Orte
Brücke, Kansas, Krankenstation, Sternenbasis 133
Astronomische Objekte
Delos IV, Durenia IV, Tau Alpha C
Wissenschaft & Technik
Adrenalin, Cochrane, Kommunikator, Meter pro Sekunde, Subraum, Subraumblase, Subraumnachricht, Warp, Warpantrieb, Warpblase, Warpfeld, Warptechnologie
Speisen & Getränke
Earl Grey
sonstiges
Lüge, Woche